Ereignisse an der Schule

Meist öffnen sich mit einem Klick auf ein Foto noch weitere!

  •  14. Juli 2017: Das war's! 


    Ein Jahr ist eine lange Zeit. Das erkennt man, wenn man auf dieser Seite anschaut, was in diesem Schuljahr alles geschehen ist. Am Ende feierten die Kinder, Eltern und Lehrer das Erreichen der großen Ferien. Kinder aus verschiedenen Projekten führten vor, was sie alles zu singen, spielen und tanzen gelernt haben. Das gelang ihnen beeindruckend.

    Vier Jahre sind eine kurze Zeit. Viele hatten den Eindruck, die Kinder der vierten Klassen hätten gerade erst ihre Schulzeit begonnen, da ist die Grundschulzeit auch schon vorbei. Manche würden wohl gern bleiben. Alle drei Klassen hatten einen Programmpunkt vorbereitet, in dem sie sich von ihrer Grundschule verabschiedeten und sich bedankten.

    Fünf Jahre lang hießen wir „Schule an der Stiftstraße“. Auch diese Zeit geht mit diesem Schuljahr vorbei. Vom nächsten Jahr an bleiben wir zwar die Schule an der Stiftstraße, heißen dann aber stolz „Astrid-Lindgren-Schule“.

    Eine sehr lange Zeit, nämlich 39 Jahre lang, war Herr Oberem Lehrer hier an der Stiftstraße. Als er als ganz junger Lehrer hier anfing zu arbeiten, hieß die Schule noch „Gemeinschaftsgrundschule an der Stiftstraße“, später dann viele Jahre lang „Astrid-Lindgren-Schule“. Unzählige Kinder hat er in der langen Zeit durch ihre Grundschulzeit geführt und begleitet. Immer wieder verblüffte er ehemalige Schüler, deren Eltern und uns Kollegen damit, dass er sich an fast alle Namen der Kinder erinnerte und zu jedem etwas erzählen konnte. Es ist schwer vorstellbar, dass die Schule nach den Sommerferien ohne ihn weitergeht.

    Mehr Fotos von der Abschlussfeier gibt es hier!

  •  10. Juli 2017: Schulausflug 


    Unser Schulausflug führte uns dieses Jahr nach Essen in den Grugapark. Das Wetter meinte es gut mit uns, und alle Klassen hatten viel anzusehen und fanden viele Möglichkeiten zum Spielen. Auf dem Rückweg saßen 330 Kinder erschöpft und glücklich in den Reisebussen.

  •  26. Juni 2017: Fundbüro 


    Da kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus! Im Tiefgeschoss steht ein Karton, in dem wir Kleidungsstücke sammeln, die irgendwo liegen geblieben sind. Wir haben die Jacken, Pullover, Schals, Mützen einmal ausgeschüttet. Dabei fällt erst einmal auf, wie viele Kleidungsstücke es sind.
    Erstaunlich ist es aber auch, dass niemand all diese Sachen vermisst - nicht die Kinder und nicht die Eltern. Wenn weiterhin keiner die Kleidungsstücke mitnimmt, packen wir sie zusammen und spenden sie.

  •  22. Juni 2017: Sportlerehrung 

    Weil der neue Bundespräsident die Ehrenurkunden noch nicht unterschrieben hatte, mussten wir dieses Jahr etwas länger mit der Ehrung warten. Doch nun waren die Urkunden eingetroffen, alle Klassen versammelten sich auf dem Schulhof, und Herr Kovac und Frau Himmel überreichten sie den erfolgreichen Sportlern. Natürlich gab es Applaus von der ganzen Schule: Herzlichen Glückwunsch!

  •  12. Juni 2017: Radfahrprüfung 


    Nach einigem Üben war es endlich so weit: die 80 Kinder aus dem 4. Schuljahr traten zur Radfahrprüfung an. Polizisten untersuchten die Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit, dann wurden die Kinder in Abständen auf die Prüfstrecke geschickt. Unterwegs standen Mütter an den interessanten Stellen und überwachten die Fahrten mit strengen Blicken. Am Ende wurden die Ergebnisse bekanntgegeben, und natürlich hatten die meisten Kinder die Prüfung bestanden.
    Fast alle sagten: „Es war zwar aufregend, aber es hat großen Spaß gemacht.“

  •  2. Juni 2017: Bundesjugendspiele 

    Früh am Morgen trafen sich alle Kinder auf dem Schulhof, um den Tag mit dem Sportfestlied zu beginnen. Zunächst konnte Herr Kovac aber noch Urkunden an unsere erfolgreichen Fußballerinnen überreichen.

    Auch die Kinder, die beim Schulwaldlauf eine gute Platzierung erreicht hatten, wurden geehrt und bekamen einen großen Applaus.

    Danach machten sich die ersten beiden Klassen auf den Weg zum Sportplatz, die Dritt- und Viertklässler folgten etwas später. Bei strahlendem Sonnenschein und sehr hohen Temperaturen absolvierten die Kinder die drei Disziplinen Lauf, Wurf und Weitsprung.

    Gut, dass die Eltern aller Klassen tolle Sportlerbüffets vorbereitet hatten und genug Getränke bereitstanden. So konnten sich die kleinen Athleten zwischendurch stärken. Dieses gesunde Frühstück wurde wie immer von unserem Förderverein finanziert, vielen Dank!

    Vielen Dank auch an alle Eltern, die durch ihre Hilfe zum Gelingen des Sportfestes beigetragen haben!

  •  31. Mai 2017: Die Mädchen sind Stadtmeister! 


    War das spannend! Unsere Mädchenmannschaft spielte selbstbewusst und kraftvoll in der Vorrunde ihre Gegnerinnen schwindlig, schaffte es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Dauernd trafen die Stürmerinnen den Pfosten, schossen den Torwart an oder zielten Millimeter am Tor vorbei. Nach zwei Spielen war schon fast das Turnier gelaufen. Unsere Rettung war das Siebenmeterschießen gegen eine andere erfolglose Mannschaft. Jetzt auf einmal lief es. Nun folgten im Viertel- und Halbfinale klare Siege mit 2:0 und 6:0. Nach dem verkorksten Start standen die roten Mädchen auf einmal doch im Endspiel gegen die ebenfalls starke Mannschaft der Hirschkampschule. Dabei setzte sich die Spannung fort: 1:0 Stiftstraße - Ausgleich - 2:1 Stiftstraße - Ausgleich - 3:2 Stiftstraße - Ende und Stadtmeisterschaft!
    Anschließend überreichte Bürgermeister Broß den Pokal, und dann wurde gejubelt.

    Sehr erfreulich wieder, dass unsere Mannschaft einen rundum guten Eindruck hinterlassen hat und von allen gelobt wurde.

  •  17. Mai 2017: Schulwaldlauf 

    Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen gingen heute viele Kinder unserer Schule beim Schulwaldlauf im Kaisergarten an den Start. Alle hielten toll durch und hatten viel Spaß. Einige gute Platzierungen waren auch dabei.

  •  12. Mai 2017: Die 4. Klassen sind zurück 

    Nach einer erlebnisreichen sonnigen Woche sind die Kinder aus dem 4. Schuljahr wieder zurück nach Oberhausen gekommen. Sie waren in der wunderschönen Jugendherberge Helmarshausen untergebracht, wurden perfekt versorgt, spielten viel miteinander auf dem Gelände und unternahmen Touren zur Krukenburg und in den Tierpark Sababurg.

  •  8. Mai 2017: Klassenfahrt nach Helmarshausen 


    In der Woche vom 8. bis 12. Mai muss die Schule ohne die vierten Klassen auskommen. Sie fahren nämlich am Montag nach Helmarshausen in die Jugendherberge. Die Kinder und ihre Lehrerinnen waren schon seit längerem aufgeregt und freuen sich auf die neuen Erfahrungen.
    Das Bild hat Medine aus der 4b gemalt.

  •  23. März 2017: Finale Grundschulschwimmen 

    In der Finalrunde der Stadtmeisterschaften im Grundschulschwimmen belegte unsere Staffel des Jahrgangs 2007 über 6 mal 25 Meter Freistil den zweiten Platz.
    Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Teilnehmer!

    Foto A. Himmel

  •  13. März 2017: Ehrung der Streitschlichter 

    Am 13.3.2017 versammelten sich die Kinder im Schulflur für die Streitschlichter-Ehrung. Sie wurden geehrt, weil sie so vielen Kindern beim Streit geholfen haben. Die Streitschlichter werden die Schule verlassen, und dann werden aus dem dritten Schuljahr neue Streitschlichter ausgebildet.
    Text Alissia, 4b

  •  24. Februar 2017: Karneval in der Schule 

    Wer hätte das gedacht! Am Donnerstag fegten Sturmböen über Oberhausen, und dazu regnete es auch noch. Aber am Freitagmorgen war der Spuk vorbei. In den Klassen und auf dem Schulhof konnten die größtenteils verkleideten Kinder mit ihren fast allen verkleideten Lehrerinnen und Lehrern ausgelassen feiern. In den Klassen gab es Spiele und Tänze, und nach der Pause folgte eine lange Polonaise durch die Schule und über den Schulhof. Dort brachte Frau Skiba alle zum gemeinsamen Tanzen. Für viele Kinder setzten sich Karnevalsfeiern in der Villa Wunderbar noch fort.

  •  8. Februar 2017: Schwimmwettkampf der Grundschulen 

    Wir waren mit 18 Kindern am Start beim Schwimmwettkampf der Oberhausener Grundschulen. Alle hatten viel Spaß und haben erreichten viele gute Plätze. Mit der Staffel über 6 mal 25 Meter mit 6 Kindern vom Jahrgang 2007 haben wir den 1. Platz belegt.

    Foto A. Himmel

  •  Anmeldetermine 

    Für Eltern, die den Zettel mit den Anmeldeterminen für die weiterführenden Schulen verlegt haben: Hier sind die Termine!

  •  13. Februar 2017: Umbenennung in Astrid-Lindgren-Schule 

    Der Rat der Stadt Oberhausen hatte heute auf ihrer Sitzung über den Antrag der Schulkonferenz zu entscheiden, den Namen der Schule in Astrid-Lindgren-Schule zu ändern.

    Zuvor hatte die Bezirksvertretung Alt-Oberhausen dem Antrag zugestimmt und ihn an den Rat weitergeleitet.

    Antrag der Schulkonferenz

    Die Schule an der Stiftstraße wurde zum Schuljahr 2012/13 aus der Johannesschule und der Astrid-Lindgren-Schule gegründet. Seinerzeit entstand der Name „Schule an der Stiftstraße“ als Arbeitsname bis die Schulgemeinschaft ihre Beratungen zur Namensgebung abgeschlossen hat.

    Nach umfänglichen Beratungen hat die Schulkonferenz schlussendlich im Mai 2016 einstimmig beschlossen die Namensänderung zu Astrid-Lindgren-Schule zu beantragen. Dies haben der Rektor der Schule sowie die Vorsitzende der Schulpflegschaft mit ihrem Antrag dargelegt.

    Astrid Lindgren ist aus Sicht der Schulgemeinde eine Persönlichkeit, die über einen hohen Bekanntheitsgrad auch bei Grundschulkindern verfügt. Die schwedische Autorin ist nicht nur Schöpferin zahlreicher zeitloser Kinderbücher, sondern setzte sich darüber hinaus für Kinder, für Tiere und gegen staatlichen Machtmissbrauch ein. In ihren Büchern beschrieb sie eher Familien und Kinder aus einfachen Verhältnissen. Sie kämpfte gegen Ausgrenzung, Rassismus und Diskriminierung. Oberhausen spiegelt unsere heutige Gesellschaft wider. Hier leben Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religionen und Weltanschauungen. Astrid Lindgren bietet durch ihre Bücher auch auf heutige Herausforderungen zeitlose Antworten.

    Beschlussvorschlag

    Der Rat der Stadt beschließt die städtische Gemeinschaftsgrundschule Schule an der Stiftstraße zum Schuljahr 2017/18 den Namen
    Astrid-Lindgren-Schule
    Städtische Gemeinschaftsgrundschule
    Primarstufe
    Stiftstraße 22
    46047 Oberhausen

    Schul-Nr. 104 577

    zu geben.

    Damit wird mit dem Ende des Schuljahrs die kurze Geschichte der Schule an der Stiftstraße zu Ende gehen. Anders als beim Beginn, als zwei Schulen zusammengelegt wurden, wird sich im Schulbetrieb nichts ändern.

  •  31. Januar 2017: Fußballturnier 


    Wie jedes Jahr nahm eine Mannschaft der Schule an der Stiftstraße an der Fußball-Stadtmeisterschaft für Grundschulen teil. Die Spieler hatten sich mehrmals vorher zum Training getroffen und spielten gut zusammen. Nun waren wir gespannt, wie kräftig die Mannschaft im Ernstfall sein würde. Tatsächlich begann das Turnier sehr vielversprechend mit einem 3:1 gegen die Brüder-Grimm-Schule. Wir waren noch über den tollen Start verblüfft, als wir im zweiten Spiel nicht den Faden fanden und glatt 1:5 gegen die Adolf-Feld-Schule verloren. Im dritten Spiel brauchten wir einen Sieg gegen die bärenstarke Schule am Froschenteich. Bis kurz vor Schluss war noch alles drin, als es 1:1 stand. In der letzten Minute fingen wir uns noch ein Tor zum 1:2 Endstand ein. Mit unseren 3 Punkten wurden wir Gruppendritte und scheiden aus der Meisterschaft aus.

    Die Spieler hatten trotzdem viel Spaß, sie zeigten Kampfgeist und hatten sicher auch Pech, in einer starken Gruppe zu spielen. Vielen Dank an unsere Spieler, die uns sympathisch vertreten haben! Übrigens hatten wir als einzige Mannschaft eine Spielerin dabei.

  •  27. Januar 2017: Astrid-Lindgren-Schule: Die NRZ weiß schon mehr 

    In der NRZ fand man heute die Überschrift „Der Name Astrid Lindgren kehrt an die Stiftstraße zurück“. Tatsächlich wird sich der Schulausschuss am 1. Februar mit dem Antrag aus unserer Schulkonferenz beschäftigen. Anschließend wird der Rat am 13. Februar über die Namensänderung abstimmen. Das erfährt man am Ende des Artikels, und dass mit einem klaren Votum gerechnet wird. Den vollständigen Artikel findet man hier.

  •  19. Dezember 2016: Viertes Adventssingen 

    Am Montag trafen sich alle Kinder und Lehrerinnen zum letzten Adventssingen. Die Kinder der Orchester-Band begleiteten zwei Lieder, einige Kinder trugen Gedichte vor, und eine Klasse verriet musikalisch, wie die Tiere den Weihnachtsabend verbringen.

  •  7. Dezember 2016: Jahreshauptversammlung des Schulvereins 

    Am Abend des 7. Dezembers trafen sich die Mitglieder des Schulvereins zur Hauptversammlung. In diesem Jahr standen wieder die Wahlen zum Vorstand an. Dabei wurden alle Vorstandsmitglieder bestätigt: Frau Janda bleibt 1. Vorsitzende, Frau Meertz 2. Vorsitzende, Frau Gülcan Schriftführerin und Frau Loska Kassenführerin. Bei den Beratungen war das zentrale Thema, wie man den erfolgreich arbeitenden Verein noch besser in die Öffentlichkeit rücken kann. Aktuell sind nur etwa ein Drittel der Eltern im Verein vertreten, obwohl der Mitgliedsbeitrag mit 10 Euro im Jahr sehr moderat ist. Dafür gibt der Schulverein sehr viel an die Kinder zurück.
    Mehr über den Schulverein erfährt man hier.

  •  5. Dezember 2016: Der Nikolaus in der Schule 


    Wie an jedem Montag im Advent trafen sich alle Kinder mit ihren Lehrerinnen zum Singen. Dieses Mal kam wieder, wie jedes Jahr, der Nikolaus dazu. Herr Pastor Meyer hatte sich so verkleidet, wie der echte Sankt Nikolaus vor etwa 1700 Jahren ausgesehen haben könnte. Er erzählte den Kindern von der Legende.

    In den Klassen gab es später die großen Stutenkerle, die bei den Kindern Begeisterung hervorriefen.

    Bei der Finanzierung der Stutenkerle griff wie jedes Jahr der Schulverein dem Nikolaus unter die Arme.

  •  November 2016: Übergang zur Sekundarstufe I 

    Wir haben einmal einige wichtige Informationen zusammengetragen, die den Eltern des 4. Schuljahres weiterhelfen könnten: Termine zum Tag der offenen Tür, zu Informationsabenden und zu den Anmeldeterminen. Mehr Wissenswertes gibt es auch im Ordner Noch was.

  •  10. November 2016: Der Martinszug 


    Die meisten Kinder hatten sicherheitshalber ihre selbstgebastelten Laternen in Plastiktüten gepackt, als sie sich auf den Martinszug begaben. Glücklicherweise hielt sich der Regen weitgehend zurück, und auf dem Schulhof konnte so noch weiter gefeiert werden. Dazu waren Versorgungsstände aufgebaut mit Brezeln, Würstchen, Waffeln, Pommes Frites und Getränken. Wie man hörte, gefiel auch dieser Martinszug den meisten Teilnehmern. Etwas schade ist nur, dass es manchmal schwierig wird, freiwillige Helfer zu finden.

  •  10. November 2016: Kein Kindergarten, 2. Teil 

    Herr Kovac erhielt heute in einem Telefongespräch von Herrn Dabels, Bearbeiter im Strategischen Immobilienmanagement, die Bestätigung, dass auf dem Gelände der Schule an der Stiftstraße keine Kindertagesstätte gebaut wird. Das bestätigt die Aussage aus dem Amt des Oberbürgermeisters vom 14.10.2016. Ein Kita-Neubau ist ebenfalls nicht auf dem Gelände der Villa Wunderbar geplant.

  •  2. November 2016: Zwei neue Lehramtsanwärter 

    Heute haben Frau Kajahn und Herr Ulbrich ihren Dienst an unserer Schule aufgenommen. Wir wünschen ihnen, dass sie die Zeit als Lehramtsanwärter ähnlich erfolgreich abschließen werden wie ihre Vorgängerinnen.

  •  2. November 2016: Die ganze Schule auf einem Foto 


    Im Oktober hat Herr Gudermann, unser Schulfotograf, wieder einmal fast alle Mitglieder der Schule auf einem Foto eingefangen. Leider konnten die Betreuerinnen aus der Villa nicht dabei sein. Dieses Foto ist wieder sehr gut gelungen.

    Eine scharfe Kopie im Format 26x18 cm kann man mit einer Mail an uns oder über die Klassenlehrerinnen für 6 Euro kaufen.

  •  26./27. Oktober 2016: Zwei neue Kolleginnen 

    Frau Buning und Frau de Winkel, die im September bei uns ihre Prüfung gemacht haben und die wir während ihrer Zeit als Lehramtsanwärterinnen zu schätzen gelernt haben, konnten diese Woche feste Anstellungen bekommen, und zwar bei uns. Darüber sind wir glücklich und wünschen eine erfolgreiche glückliche Zeit an unserer Schule.

    Beide übernehmen nun die Klasse 4a. Frau Witte kann die doppelte Klassenführung damit wieder beenden.

  •  27. Oktober 2016: Kein Kindergarten auf dem Schulhof 

    In den letzten Wochen hielt sich im Umfeld unserer Schule hartnäckig das Gerücht, die Stadt Oberhausen wolle auf dem hinteren Schulhof einen Kindergarten errichten. Damit würden große Spielflächen für die Pausen, für den Ganztagsbetrieb und auch als Spielplatz nach der Schule entfallen. Es gab einen Bericht darüber in der Oberhausener WAZ. Tatsächlich gab es eine Vorprüfung, ob der Schulhof für ein neues Kindergartenprojekt in Frage kommt. Der Bedarf für neue Kita-Plätze in diesem Bereich Oberhausens sei eindeutig vorhanden. Die Überprüfung sei ergebnisoffen. Ein Gespräch mit Herrn Kovac fand statt, in dem er die Bedeutung der Fläche für unsere Schule herausstellte. Weil keine weiteren Informationen von der Stadt zu uns gelangten, stellten wir über den Stadtverordneten Herrn Mellis eine Kleine Anfrage an den Bürgermeister und erhielten die Antwort über den zuständigen Bereich 0-7/Strategisches Immobilienmanagement:

    „Im Rahmen der Suche nach städtischen Flächen für die notwendige Errichtung einer Kindertageseinrichtung (KTE) im Sozialbereich Oberhausen-Ost wurde der Spielplatz an der Dieckerstraße/Ecke Stiftstraße geprüft.
    Aufgrund der unmittelbar angrenzenden Schule an der Stiftstraße wurde die Schulleitung befragt, inwieweit die Schule den Spielplatz nutzt und ob eine direkte Nachbarschaft mit einer KTE vorstellbar sei.
    Resultierend aus den Prüfungen wurde der Standort in Absprache mit dem Dezernat 3 als KTE-Fläche verworfen. Dort verbleibt nach derzeitigem Sachverhalt ein öffentlicher Spielplatz.“

    Das ist eine gute Nachricht für uns und die Kinder in unserem Viertel.

  •  30. September 2016: Zu Fuß zur Schule und Nachverlosung 

    Wie in jedem Jahr machten wir bei der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ mit. Die Kinder bastelten Schirmkappen, lernten das Zu-Fuß-zur-Schule-Lied und besprachen in den Klassen, warum es besser ist, zu Fuß zur Schule zu kommen statt mit dem Auto gebracht zu werden. Zum Schulbeginn heute versammelten sich alle Klassen auf dem Schulhof und sangen gemeinsam das Lied. Wie in jedem Jahr hoffen wir, dass etwas von der Aktion bei Kindern und Eltern hängenbleibt, und das Verkehrschaos jeden Morgen vor dem Schultor etwas weniger wird.


    Anschließend gab es noch eine Verlosung. Beim Schulfest in der letzten Woche war ausgerechnet der Hauptgewinn, ein tolles Fahrrad, übrig geblieben. Deshalb durfte in dieser Woche jedes Kind ein Los mit seinem Namen abgeben und so an der Nachverlosung teilnehmen. Frau Lorz spielte heute Morgen die Glücksfee und half Herrn Kovac bei der Ziehung. Am Ende freute sich eine Erstklässlerin über ihren schönen Gewinn.

  •  23. September 2016: Schulfest - Astrid Lindgrens bunte Welt 


    Auf unserem Schulfest war wieder eine Menge los. Überall fanden Kinder Spielmöglichkeiten; sie konnten auf Steckenpferden reiten, durch die Villa Kunterbunt klettern, in Pippis Schuhen laufen, auf dem Gummikrokodil hüpfen, Dosen werfen,... Viele ehemalige Schüler kamen vorbei. Eltern, Freunde und Verwandte fanden viele leckere Sachen. An der Tombola konnte man sein Glück probieren.

    Unter den verkleideten Kindern wurden Bücher von Astrid Lindgren verlost.

    Das alles funktionierte so gut, weil sich fleißige Helfer beteiligten. Auch beim Aufräumen packten einige kräftig an, dass der Schulhof schnell wieder sauber war. Vielen Dank!

    Mehr Fotos von Frau Meertz und Herrn Bönsch gibt es hier!

  •  13./14. September 2016:
     Die Lehramtsanwärterinnen beenden ihre Ausbildung 

    Gestern und heute haben Frau de Winkel und Frau Buning ihre Ausbildung sehr erfolgreich abgeschlossen und sind jetzt „fertige“ Lehrerinnen. Wir gratulieren herzlich und freuen uns mit ihnen.

  •  Anmeldung der Schulanfänger 2017 

    Kaum haben die Schulanfänger in diesem Schuljahr ihre Schulzeit begonnen, steht schon die nächste Anmeldung bevor. Für Eltern, die ihr Kind bei uns anmelden möchten, gibt es diese Termine zu beachten:

    Dienstag, 27. September 2016, 19.30 Uhr: Informationsveranstaltung zur Einschulung

    Mittwoch, 5. Oktober 2016, 8 bis 10 Uhr: "Tag" der offenen Tür

    Dienstag, 25. Oktober 2016, 8 bis 18 Uhr: Anmeldung

    Mittwoch, 26. Oktober 2016, 8 bis 18 Uhr: Anmeldung

    Für die Anmeldung vereinbaren Sie bitte einen Termin. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

  •  Umbenennung in Astrid-Lindgren-Schule 

    Die Schule an der Stiftstraße ist eine sehr junge Schule. Erst seit dem Schuljahr 2012/2013 gibt es sie. Allerdings ist sie das Ergebnis aus dem Zusammenschluss zweier Grundschulen mit langen Traditionen. Besonders die Johannesschule blickte auf eine über 110 Jahre alte Geschichte zurück, und auch die Astrid-Lindgren-Schule wurde gleich mit der Einführung der Grundschule in Nordrhein-Westfalen gegründet.

    Zum Zeitpunkt der Zusammenlegung 2012 waren beide Schulen stabil zweizügige Systeme mit jeweils um die 160 Schüler. Aus dieser Situation heraus begegneten sich die beiden Schulen auf Augenhöhe, und deswegen sollte auch nicht die eine Schule den Namen der anderen übernehmen. Die Namenwahl fiel nicht leicht. Lokale Besonderheiten, die den Namen bieten könnten, fallen nicht ins Auge. Andere Jugendschriftsteller würden immer nur wie ein Ersatz zu Astrid Lindgren wirken. Bei Politikernamen gäbe es sicher Widerstand aus einer anderen Richtung. Nach längerem Überlegen kamen alle Beteiligten zu dem Schluss, den Namen neutral und fern von allen Emotionen zu halten. Die Entscheidung fiel darum für „Schule an der Stiftstraße“. Dieser Name hat zudem den Vorteil, dass er zu gegebener Zeit wieder abgelöst werden kann.

    Dieser Zeitpunkt scheint nun gekommen. „Schule an der Stiftstraße“ ist ein Name, mit dem man leben kann. Man kann damit Schreib- und Malstifte verbinden, obwohl sich die Stiftstraße auf ein Stift, also eine kirchliche Einrichtung, bezieht. Allerdings lässt sich darüber nichts ermitteln. Der sperrige Name wird inzwischen häufig zu Stiftschule verkürzt, aber glücklich macht uns das auch nicht.

    Die Schulen, die jahrelang in friedlicher Koexistenz nebeneinander gearbeitet hatten, sind in den Jahren seit 2012 zusammengewachsen. Niemand unter den Beteiligten hatte das Gefühl, von der anderen Schule geschluckt worden zu sein. Allen war von Anfang an klar, wem das Ende der eigenen Schule anzulasten ist, also sicher nicht der anderen Schule.

    Beim erneuten Nachdenken über einen besseren Schulnamen wurde uns auch bewusst, dass mit dem neuen Namen eine Menge eines gut eingeführten Bildes in der Öffentlichkeit aufgegeben wurde. Auch heute noch kennen viel mehr Menschen in Oberhausen die Johannesschule oder die Astrid-Lindgren-Schule als die Schule an der Stiftstraße. Wir waren inzwischen der Meinung, dass sich niemand verletzt fühlen könnte, wenn einer der alten Namen auflebte.

    Johannesschule ist mit der katholischen Johannesgemeinde verknüpft und war für eine katholische Bekenntnisschule gut geeignet. Für eine Gemeinschaftsgrundschule wie unsere kann man diesen Namen nicht benutzen.

    Es bliebe also Astrid-Lindgren-Schule. Der Name lässt sich leicht merken und lässt sich gut aussprechen. Unter Astrid Lindgren können sich die meisten Menschen etwas vorstellen, und fast jeder, der Astrid Lindgren kennt, mag sie und die vielen Figuren, die sie erschaffen hat. Die schwedische Autorin war aber nicht nur die Schöpferin zahlreicher zeitlos schöner Kinderbücher, sondern setzte sich engagiert ein, besonders für Kinder, für Tiere und gegen staatlichen Machtmissbrauch. Damit hätte unsere Schule eine Namenspatronin, die gleich einen moralischen Ratgeber mitliefert, der nicht ans Tagesgeschehen gebunden ist.

    Astrid Lindgren ist eine Person, die Identifikationsmöglichkeiten bietet. Sie gibt der Schule Möglichkeiten, den Jahresablauf zumindest teilweise an ihr auszurichten.

    Nebenbei bietet der Name gute Möglichkeiten, Logos und Illustrationen für das Schulleben zu verwenden, und sogar die Abkürzung zu ALS gelingt einprägsam.

    Die Argumente überzeugten uns, bei der Stadt Oberhausen zu beantragen, den Namen Astrid-Lindgren-Schule zu bekommen.

    Am 23. September steht deswegen auch gleich das Schulfest unter dem Motto: Astrid Lindgrens bunte Welt.

  •  Astrid Lindgrens bunte Welt 


    Wie auf unseren Schulfesten üblich, wird allen kleinen und großen Besuchern einiges geboten. Es gibt zahlreiche Spielmöglichkeiten und viele Gelegenheiten, sich bei einem Würstchen, einer Waffel, einem Stück Kuchen und einem Getränk zu unterhalten. Auch eine Tombola ist wieder eingeplant.

  •  30. August 2016 

    Die Stadt Oberhausen hat für jede Grundschule Schulwegpläne erstellen lassen. Anhand solch eines Plans soll man Schulwege so planen können, dass Gefahrenpunkte vermieden werden können. Ganz aktuell ist der Plan möglicherweise nicht, denn unsere Schule trägt darauf noch den ehemaligen Namen.

    Den Plan kann man sich bei der Stadt Oberhausen herunterladen.

    Die einzig wirklich gefährliche Stelle im Umkreis unserer Schule ist nicht verzeichnet, nämlich die Stiftstraße, in der jeden Morgen um den Unterrichtsbeginn die bringenden Eltern mit ihren Autos ein Verkehrschaos verursachen.

  •  25. August 2016: Einschulung 


    Seit heute sind wir nun komplett: Vier neue erste Klassen hatten ihren ersten Schultag. Nach dem ökumenischen Gottesdienst gab es eine kleine Einschulungsfeier im Garten der Markuskirche. Die Klasse 3b begrüßte unsere neuen Schüler mit einigen Liedern, und dann fing endlich die erste Unterrichtsstunde an.
    Wir wünschen unseren neuen Erstklässlern eine schöne und erfolgreiche Grundschulzeit, und dass sie vier Jahre lang so fröhlich zur Schule kommen wie heute.


  •  24. August 2016 

    Die Ferien sind vorbei, und bei hochsommerlichen Temperaturen gehen alle hoffnungsvoll in das neue Schuljahr. Bei den Lehrerinnen sind Frau Eigemann, Frau Zander und Frau Schemberg neu dabei. Wir wünschen ihnen, dass sie sich gut bei uns einarbeiten und wohlfühlen.

    Die meisten neuen Schüler kommen einen Tag später dazu, wenn die ersten Klassen eingeschult werden.

  •  Ferien 2016 

    Bis zum 23. August haben wir Ferien. Für die Klassen 2 bis 4 beginnt die Schule wieder am Mittwoch, dem 24. August. Am Donnerstag, dem 25. August, findet die Einschulung statt. Bis dahin:

    Gute Erholung!

  •  1. August 2016: Neue Anfangszeiten 

    Um eine Unterrichtszeit von 45 Minuten pro Unterrichtsstunde zu gewährleisten, werden ab dem neuen Schuljahr fünfminütige Wechselpausen zwischen den Stunden eingeführt.
    Damit ergeben sich folgende Anfangs- und Endzeiten:

    1. Stunde 08.15 Uhr - 9.00 Uhr
    2. Stunde 09.05 Uhr - 9.50 Uhr
    Frühstückspause 09.50 Uhr - 10.00 Uhr
    Hofpause 10.00 Uhr - 10.20 Uhr
    3. Stunde 10.20 Uhr - 11.05 Uhr
    4. Stunde 11.10 Uhr - 11.55 Uhr
    Hofpause 11.55 Uhr - 12.10 Uhr
    5. Stunde 12.10 Uhr - 12.55 Uhr
    6. Stunde 13.00 Uhr – 13.45 Uhr

Was 2015/2016 geschah
Letzte Überarbeitung: neuester Eintrag/Eva Meertz und Peter Oberem